Opfer, Verstorbene Madeleine Witteck  

Kerze rund Lichttaube zu Madeleine Witteck, 11. Febr. 2014

Kontakt & Haftungsausschluss! : />Impressum


Am 11. Februar 2014 erschien im Annemonenweg 44 bei Hammerschmidt in Iserlohn eine junge Frau.

  • Viele Menschen hielten die im Foto festgehaltene Erscheinung für die Gottesmutter Maria (11. Febr. ist in der katholischen Kirche Gedenktag Unserer Lieben Frau in Lourdes), doch das Bild der Frau stimmte in keiner Weise mit einem Bild der himmlischen Mutter überein. Es stellte sich heraus, dass diese Erscheinung zu jener jungen Frau passt, die in Essen von ihrem Stiefvater in einem Garten wahrscheinlich lebendig einbetoniert wurde.
  • Meine jetzige Frau bestätigte, dass sie als Medium immer wieder Kontakt mit Seelen hat, die eines gewaltsamen und plötzlichen Todes gestorben sind.
  • Jene Frau Madeleine ist am 11.Febr.2017 zum Jahrestag meiner Frau wieder erschienen und hatte sie nach ihrem Kind gefragt.
  •   Wir fragen also auch: Wie geht es dem Kind dieser Frau?

  • Es gab einen Auftrag an meine Frau Dick-Hammerschmidt, sich um das Kind zu sorgen!
  • Wir können das nicht alleine leisten. Wir sollen:
  • Wir haben es, auf Grund begrenzter Mittel, Krankheit bisher nicht geschafft, Hilfe und Unterstützung für diese Projekte zu finden.
  • Darüber hinaus steht meine Frau in ständigem Kontakt mit dem Allmächtigen. Sie steht in der Nachfolge der Schutzpatronin Europas Birgitta von Schweden.
  • Ich, Rudolf E. Dick, habe Frau Hammerschmidt Weihnachten 2013 kennengelernt, bin selber Zeuge zahlreicher Ereignisse und habe meinen Dienst als katholischer Priester aufgegeben, weil ich überzeugt bin, dass meine Frau Dick-Hammerschmidt jenen medialen Zugang zu Menschen und zu Gott hat. Iserlohn 11.Febr. 2018
  • />Kontakt/Impressum & ! Haftungsausschluss ! & E-mail: dick & info-an.de
    X